Der Begriff Raucherlunge lässt sich nicht einheitlich definieren, da der Beginn der Lungenschädigungen (1) bereits nach der ersten Zigarette eintritt. Doch insbesondere regelmäßige und lange Raucher gehen das Risiko ein, durch den dauerhaften Konsum besonders schwerwiegende Schäden (2) davonzutragen. So schlimm es auch ist: Zum Raucherlunge reinigen ist es nie zu spät. Zwar sind die Besserungen bei starken Schädigungen geringer als bei der Lunge eines jungen Nichtrauchers, doch es besteht die Möglichkeit, sich durch die Raucherentwöhnung das Leben zu retten. In diesem Blog Beitrag erfährst du, wieso eine Raucherlunge ein derart großes Mahnmal ist.


Zahlen & Fakten zur Raucher Lunge

  • Wer täglich um die 20 Zigaretten raucht, führt seiner Lunge eine Tasse Teer zu!
  • Jemand, der zwanzig Jahre raucht, nimmt in diesem Zeitraum sechs Kilogramm Rauchstaub auf!
  • Ein Aufenthalt in einem verqualmten Raum über eine längere Zeit, ist so, als würde man fünf Zigaretten rauchen!
Diese Zahlen sollten bereits auf den Schirm rufen, wieso die Raucherlunge ihren eigenen Namen erhalten hat. Es ist nicht von einer normalen Lunge wie bei jedem Nichtraucher zu sprechen, sondern von einem gesundheitlich schwerst angeschlagenen Konstrukt, welches dennoch für das Überleben des Körpers essenziell ist.

Auf lange Sicht versursacht die Raucherlunge Atemnot (3) und ebenso bewirkt die Raucherlunge Brustschmerz. Zudem steht sie in Zusammenhang mit zwei vielgefürchteten Krankheiten: Dem Lungenkrebs (4) und COPD (5).

Die Folgen von Rauchen ◆ 7 Folgen für deine Gesundheit

Diagnose: Krankheiten wie COPD & Lungenkrebs stechen heraus!

Während wir zu den Sterberaten und den folgenschweren Auswirkungen bei Lungenkrebs wohl kaum ein Wort verlieren müssen, möchten wir kurz und knapp auf Raucherlunge COPD eingehen.

Hierbei handelt es sich um eine sogenannte chronisch obstruktive Lungenkrankheit, die mitverantwortlich für den Raucherhusten ist (6). Zudem beeinträchtigt COPD die gesamte Funktion des Herz-/Kreislaufsystems. Raucherlunge Brustschmerz und Raucherlunge Atemnot sind erste Anzeichen für die unheilbare Krankheit COPD, die mit der Zeit den Alltag immens belastet und mit Asthmaanfällen verglichen werden kann.

Doch abgesehen von diesen Erkrankungen lässt sich das exakte Vorliegen einer Raucherlunge nicht präzise formulieren. Allgemeinhin wird davon gesprochen, dass mehrjähriges regelmäßiges Rauchen zu derart geschädigten Lungenstrukturen führt, dass eine Raucherlunge vorliegt. Näheres stellt der Arzt fest.

Über die Ursachen: Schleichend eintretende Lungenschädigungen

Es treten nach und nach mehrere Auswirkungen infolge des Rauchens auf, die zuallererst eine Schädigung der Strukturen mit sich bringen. Im weiteren Verlauf wird der Selbstreinigungsmechanismus der Lunge erheblich beeinträchtigt. Zudem zerstören die Schadstoffe Lungenbläschen und führen zu einer Schwächung des Immunsystems (7). Letzten Endes wird der Schleimstau in der Lunge gefördert.

Diagnose: Raucherlunge Test – Bist du betroffen?

Röntgen Thorax
Ein Röntgen Thorax kann Aufschluss darüber geben, ob die Lunge bereits irreparabel geschädigt ist

Bei einer Raucherlunge ab wann sie eintritt, ist die Sache klar: Bereits ab der ersten Zigarette gelangen Giftstoffe in dein Blut und durchlaufen die gesamte Lunge. Doch nach der ersten oder zweiten Zigarette sind noch keine irreparablen Schäden verbucht. Diese treten erst mit der Zeit auf. Grundsätzlich empfiehlt es sich deswegen für jeden Raucher, einen Raucherlunge Test zu machen.

Hierzu stehen dir zwei Verfahren zur Verfügung:

  • Ein Lungenfunktionstest
  • und das Raucherlunge röntgen
Während dir der Lungenfunktionstest Auskunft über die Leistung deiner Lunge gibt, ist das Raucherlunge röntgen wesentlich ausführlicher. Hier kann der Arzt dir bildlich zeigen, welche Auswirkungen das Rauchen auf die Lunge hat. Sehr vorteilhaft ist, dass hier auch eventuelle Krebserkrankungen ersichtlich werden, was bei einer frühzeitigen Therapie die Chancen der Genesung erhöht.

Therapie & Behandlung: Raucherlunge heilen – Ist das möglich?

Eine vollständige Raucherlunge Regeneration ist ausgeschlossen. Die Raucherlunge Regeneration bräuchte nämlich – um auf einen Zustand ähnlich wie bei einem Nichtraucher zu kommen – an die dreißig Jahre, um zu regenerieren. Des Weiteren ist dort, wo Lungenbläschen und Zellen abgestorben sind, überhaupt kein Raucherlunge heilen möglich. Das, was zu retten ist, retten Raucher durch eine Raucherentwöhnung und den Verzicht auf andere Giftstoffe.

Fragen und Antworten zur Raucher Lunge

Die Lunge erleidet Schädigungen, die sich in einer Zerstörung der Strukturen und in einem geminderten Abtransport von Schadstoffen äußern.

Eine einheitliche Definition für die Raucher Lunge gibt es nicht. Ebenso wenig lässt sich festsetzen, die Raucherlunge ab wann sie soweit durch das Rauchen geschädigt ist, dass sie sich nie mehr vollständig regenerieren wird und dem Gesundheitszustand eines Nichtrauchers annähern wird. Mehrjährige Raucher haben jedoch sicher bereits eine deutlich geschädigte Raucherlunge.

Beim Raucherlunge wieder fit machen ist nach dem Rauchen aufhören bereits binnen der ersten Stunden eine Besserung festzustellen, die sich in einer Verbesserung der Sauerstoffzufuhr äußert. In der Folge tritt in den ersten Wochen eine Regeneration der Zellwände ein. Einige Jahre dauert es, bis einige der Lungenbläschen beim Raucherlunge reinigen wieder heilen.

Die Krankheiten führen vom Raucherbein über Herz-/Kreislaufprobleme bis hin zu verschiedensten Krebserkrankungen und Schlaganfällen sowie Herzinfarkten. Bei Kindern wird es gar noch schwerwiegender: Sollte die Mutter Rauchen Schwangerschaft, dann drohen Fehlgeburten oder schwere Behinderungen beim Neugeborenen. Das Rauchen Stillen wiederum bewirkt zudem eine frühe Adaption des Kindes an Nikotin, welche eine zukünftige Nikotinabhängigkeit wahrscheinlicher macht. Rauchen gelbe Finger wiederum stellen keine Krankheit dar.

Load More

Fazit

Durch Raucherentwöhnung retten, was zu retten ist!
Insbesondere regelmäßige und häufige Raucher müssen sich nun animiert fühlen, auf Gesundheit und Folgen des Rauchens zu reagieren. Denn diverse Erkrankungen, wozu allem voran das Raucherbein und die Raucherlunge gehören, sind große Mahnungen und bereits Zeichen dafür, dass das Leben nie wieder so sein wird, wie es war. Dennoch kannst du in einem gewissen Rahmen deine Raucherlunge wieder fit machen und dich nach der Raucherentwöhnung im Laufe der Jahrzehnte einem Zustand fast wie bei Nichtrauchern annähern.
Andi
Author

Hallo und herzlich Willkommen auf nomoresmoke.de! Ich bin Andi, 34 Jahre alt und gebürtig aus Heilbronn. Mittlerweile lebe ich im schönen München und arbeite als Bankkaufmann. Nebenher arbeite ich als freier Autor für nomoresmoke.de. Ich selber habe eine lange Zeit geraucht und habe damals auch mehrere Versuche unternommen, mit dem Rauchen aufzuhören. Leider sind diese früher oder später immer gescheitert. Trotz einiger Rückschläge habe ich es mithilfe einiger Tipps und Methoden dann doch geschafft. Um auch euch dazu zu verhelfen, das Rauchen endlich aufzugeben, teile ich auf nomoresmoke.de meine hilfreichsten Tipps und Methoden mit euch. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar